Mein erstes Mal…. (Teil 7 )

RadiomacherInnen und Ihre Anfänge – eine Mutmachserie.
Heute mit
Finale Fußball EM 1992 in Neuburg/Donau (Radio ND1, 29.6.1992 [Finale war am 26.6.1992]) von

Uli Höhmann (vor weiß) 9Ulrich Höhmann: Erste Geh-, Schreib-, Sprech- und Schnittversuche bei Radio ND1 als Schüler mit 18 Jahren. Danach Studium der Rhetorik in Tübingen, Uniradio, SWR und Volontariat beim hr. Heute Autor von Glossen, Satiren und Comedies für hr, WDR und DLR und vor allem Moderator bei hr iNFO.

Wie ist das Stück entstanden?
Obwohl ich damals ein bekennender Fußball-Hasser war, bin ich von der Redaktion in die Markthalle am Neuburger Schrannenplatz geschickt worden, wo sich auf der Galerie eine Handvoll Heranwachsender vor einem kleinen Röhrenfernseher knubbelte und sich das Endspiel Deutschland-Dänemark ansah. Public Viewing also als es noch keiner so genannt hat. Und ein paar Volldeppen haben dann auch noch standesgemäß gegröhlt, zum Glück, sonst wär’s ganzbitter geworden.

Was würde ich heute anders machen?
Ganz wichtig: Dänemark nicht mehr gewinnen lassen.
Ansonsten: mehr Text bzw. das Verhältnis Text-O-Ton-Musik-Atmo ausgewogener gestalten, dramaturgisch ansprechender, rhythmischer. Und natürlich leichter, lockerer sprechen. Die Nummer mit „We are the champions“ am Anfang, das absäuft, war wahrscheinlich damals schon schrecklich abgedroschen, aber ich kam mir unglaublich innovativ vor. Wobei der Effekt, dass die Musik abschmiert, heute nur mühsam am Rechner herzustellen wäre. Damals hab ich einfach mit dem Daumen den Plattenteller abgebremst. Tja, manches war auch simpler damals.

Weitere schönschlimme Erstlinge übrigens erwünscht. Hier lang, bitte.
Zu den bisherigen Erstlingen da lang, bitte.

Einen Kommentar hinterlassen

Eingeordnet unter Beiträge, O-Töne, Sonstiges

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.